Addo Elephant Park

Veröffentlicht am

Aus aktuellem Anlass (20.10.2020)

Am 19.10. wurde die neue Liste der Risikoländer veröffentlicht, aus denen Urlauber nicht einreisen dürfen. Sie ist zwar von über 60 Staaten auf ca. 20 reduziert worden, aber leider wird Deutschland nun wieder zusammen den USA, Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden als Risikoland eingestuft. Genau diese 5 Länder stellen mit großem Abstand den Hauptanteil an Urlaubern in Südafrika. Für den gesamten Tourismus bedeutet diese Entscheidung praktisch den Fortbestand des Lockdowns.Die Schweiz und Österreich sind immerhin von der Risikoliste gestrichen worden und Langzeiturlauber mit einer Aufenthaltsdauer von 3 Monaten und länger können einreisen, müssen dafür aber einen Antrag stellen. Das macht alles keinen Sinn. Der ohnehin geforderte negative Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, sollte ausreichend sein, egal von wo der Urlauber kommt. Warum Langzeiturlauber einreisen dürfen, normale Urlauber mit einer Aufenthaltsdauer von 2-3 Wochen aber nicht, ist ebenfalls nicht nachvollziehbar.
Bedeutung des Tourismus für Südafrika
Folgen der Corona Pandemie für den Tierschutz in Afrika

Der Addo Park

Der Addo Elephant National Park bei Port Elizabeth in Südafrika läßt Out of Afrika Feeling aufkommen und bietet die seltene Gelegenheit, in einem malariafreien Gebiet eine Safari zu machen und Großwild zu beobachten. Seit Oktober 2003 sind im Addo wieder die ‚Big 5‘ zu Hause. Aber das ist noch nicht alles: der Park ist inzwischen der drittgrößte in Südafrika und neben den großen Landtieren kann man auch Wale und den weißen Hai beobachten. Weltweit ist er der einzige Park mit den Big Seven!

Der Park wurde 1931 gegründet und bietet zur Zeit mehr als 600 Elefanten, Büffeln, verschiedenen Antilopenarten und anderen Tieren einen sicheren Lebensraum. 1995 wurden die Zuurberge, in denen auch Leoparden beheimatet sind, in den Addo Park integriert.

Der Addo Elephant Park ist besonders für Urlauber im Western Cape interessant, bietet er doch die nächste Gelegenheit, auf einer Safari einige der Big Five in einem größeren Naturreservat zu beobachten. Den Besuch des Parks kann man ideal mit Safaris in den nahegelegenen privaten Game Reserves und einem Urlaub entlang der Garden Route verbinden.

Auf dieser Webseite erfahren Sie mehr über die Geschichte und Zukunft des Parks und darüber, was er Urlaubern und Naturliebhabern alles bietet.

Wieviel Zeit sollte man für den Park einplanen?

Wenn man wenig Zeit hat und sich nur auf den Bereich des Main Camps beschränkt, reicht ein halber Tag für einen Game Drive – eine Safari – aus. Das ist das Minimum. Wenn man weitere Aktivitäten in anderen Bereichen des Parks plant, kann man dort auch mehrere Tage verbringen.
Der Park ist ideal für Anfänger und Selbstfahrer. Die Straßen sind gut ausgebaut, einige Strecken sind sogar geteert. Der Addo National Park bietet geführte Touren an (tagsüber, Sundowner Tour, Nachtsafari), allerdings nicht in deutscher Sprache. Wenn man in Deutsch geführte Garden Route Touren bis zum Addo Elephant Park oder Tagestouren in dem Park machen möchte, folgen Sie den angegebenen Links.